Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for 29. Dezember 2010

Verkehrsminister Ramsauer kämpft in seinem Amt gegen Anglizismen. Wahrscheinlich, weil er mal irgendwo gehört hat, dass Deutsch eine Verkehrssprache sei. Jedenfalls hat er in seinem Amt jetzt eine Vorfahrtregelung für, nennen wir es mal, Deutschismen installiert. Und mögen die noch so krampfig sein.

Klar: „Kick-off-Meeting“ statt „Auftaktveranstaltung“ ist pseudopolyglottes Blödgeschwurbel. Aber „Klaprechner“ statt „Laptop“? das grenzt an Deutschtümelei. Es klingt doch nicht alles automatisch besser, nur weil es sich nahtlos in eine historische Reichsparteitagsrede einfügen würde.

Die Neonazis sind doch immer chronisch im „Weltnetz“ unterwegs, von denen sollte man sich als Bildungsbürger schon noch absetzen wollen. Und wenn es englisch ist. Im Verkehrsministerium heißt es jetzt statt „Flipchart“ tatsächlich „Tafelschreibblock“. Das ist in erster Linie länger, hässlicher und haarsträubender. Und macht mir noch mehr Angst als eine Flipchart an sich.

Man möchte dem Ramsauer zurufen: „Sire, geben sie Fremdsprachenfreiheit!“ Nicht dass am Ende noch sowas dabei rauskommt wie „Mobilfunksprechgerät“ statt „handy“ oder „Erschütterungszustand“ statt „Schock“. Eines beruhigt mich: Auf der Internetseite des Ministers gibt es immer noch „Interviews“, keine „Fragenbeantwortungsgespräche“.

Werbeanzeigen

Read Full Post »