Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for 9. Dezember 2010

Meine Haltung zur Bildzeitung ist seit Jahren: Ich lese die Schlagzeilen auf dem Bäckertresen und surfe im Internet gerne mal drüber über das meingsmachende Drecksblatt ohne Gewissen. Aber ich würde nie dafür Geld ausgeben und Springer in den Rachen werfen. Wenn irgendein Promi oder Politiker mal was besonders blödes in der Bild von sich gibt, liest man es als Zitat sowieso überall.

Aber was sich der Verlag jetzt in Sachen „neue Medien“ erlaubt, ist ja wohl besonders dreist. Seit gestern kann man die Seite bild.de vom iPad aus nicht mehr direkt ansurfen. Dafür soll man sich ein App kaufen und dann für jede Ausgabe bezahlen. Auf jedem PC sind die Seiten weiterhin abrufbar. Das heißt: iPad-User werden gezielt bestraft, bevormundet und abgezockt. Weil die das von Apple ja eh gewohnt sind.

Ihr glaubt doch nicht, dass mir die Bildzeitung auch nur einen Cent wert ist. Wenn iPad-Leute was für Geld lesen wollen, dann eine richtige Zeitung. Ich hoffe, der Schuss geht ordentlich nach hinten los. Im Internet gibt es jetzt eine kurze Spezialfolge von „Dittsche“, in der Kai Diekmann sein iPad im Imbiss vergessen hat und Ingo begeistert von dem Gerät und der digitalen Bildzeitung schwärmt. Alice Schwarzer, Atze Schröder, Olli Dittrich – die Liste der Komiker, die mit Springerwerbung auf der dunklen Seite der Macht gelandet sind, wird immer länger…

Werbeanzeigen

Read Full Post »