Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for 4. Oktober 2010

Roland Koch hat ein Buch geschrieben, es trägt den Titel „Konservativ“. Was ungefähr so überraschend ist, wie wenn Lady Gaga eines geschrieben hätte, das „Plemplem“ hieße.

Dennoch enthält es Sätze, die man nicht automatisch von ihm erwarten würde, etwa diesen: „Die Konservativen leben noch. Sie wissen nur nicht mehr so genau, warum.“ Klingt ein bisschen wie Zombies mit umgekehrtem Vorzeichen. Der Konservatismus neigt also aktuell zu latenter Sinnlosigkeit und erschöpft sich im unmotivierten Bewahren von irgendwas. Klingt wie Briefmarkensammeln ohne eine Frau zu kennen, der man die Sammlung zeigen wollte. Das ist ernst.

Die Konservativen müssen „eindeutiger und verständlicher, aber auch einfühlsamer und zukunftsgewandter“ werden, so Koch. Wir alle würden ihm gerne dabei zuschauen.

Werbeanzeigen

Read Full Post »