Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for 14. September 2010

Wenn die Kanzlerin davon ausgegangen ist, dass der „Atomkompromiss“ vorm Verfassungsgericht bestehen wird, dann hat sie die Richter für blöd gehalten. Wenn sie davon ausgegangen ist, dass die Laufzeitverlängerung juristisch keinen Bestand hat und sie deswegen den Energiekonzernen als Ausgleich geringere Zahlungen in den „Öko-Fonds“ zugesichert hat, dann hat sie die Wähler für blöd gehalten.

Und da diskutiert man über eine eventuelle neue konservative Partei. Dabei würde den Konservativen schon eine langen, in der mit offenem Visier gekämpft wird. Ohne dieses windelweiche Getrickse.

Erst hat man die Kanzlerin gephotoshopped und dann ihre Politik. Sie hat ihren moderativen Stil so ausgebaut, dass sie jetzt richtlinienkompetent ist wie Thomas Gottschalk. Wenn du die zum Regeln des Verkehrs an die Kreuzung stellst, gibt es eine Massenkarambolage. Sie weiß nicht, so es lang geht, sondern nur, was hinten rauskommen soll. Das ist nicht visionär, das ist fäkal. Vielleicht will das Land keinen Rechtsruck, sondern nur einen Gradlinigkeitsruck.

Werbeanzeigen

Read Full Post »