Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for 29. März 2010

Man muss es einfach noch mal festhalten: Laut dem CDU-geführten Arbeitsministerium hat Guido Westerwelle Quatsch erzählt. Seine im empörten Tremolo des leistungstragenden Frühaufstehers vorgetragene Behauptung, eine „verheiratete Kellnerin mit zwei Kindern“ verdiene beim Arbeiten 109 Euro weniger als mit Hartz-IV ist falsch. Offiziell falsch, amtlich belegter Bullshit deluxe, unredlicher Sprechdurchfall, setzen, Sechs.

Eben jene Beispielkellnerin verdient unter korrekter Berücksichtigung von Wohngeld und Kinderzuschuss ganze 465 Euro MEHR. Das ist eine Abweichung von 574 Euro. Wenn der Außenminister mit ähnlicher Präzision durch die Welt fliegt, dann geht er hoffentlich bald verloren.

Man könnte sich jetzt mit der klassischen Huhn-oder-Ei-Frage beschäftigen, also in diesem Fall mit der Erwägung, ob der Vizedekadenzler eher dumm oder niederträchtig ist. In Wirklichkeit ist es aber viel schlimmer. Laut FDP-Pressestelle hatte er die Zahl aus der Bildzeitung. Die wiederum eine falsche Rechnung der FAZ zitiert hat. Der Chef der Freien Demokratischen Partei holt sich also sein Weltbild aus der „Bild“. Und weil ihn die Tittenmädchen nicht ablenken, bleibt er an den Zahlen hängen. Man hätte ihn nie wieder aus diesem Big-Brother-Container herauslassen dürfen, das ist rein intellektuell sein natürliches Biotop.

Werbeanzeigen

Read Full Post »