Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for 1. Mai 2009

Mittags beim Burger King: Der reisende Kleinkünstler isst Pommes und schaut sich um, wie hier der Tag der Arbeit begangen wird. Vier sehr polnisch wirkende Herren sitzen beisammen und gönnen sich zur Feier des Tages 99-Cent-Eis, ohne Soße, Puristen eben. Und da können sie machen, was sie wollen: Sie sehen aus wie 4 Schwarzarbeiter, die heute nix zu tun haben und den deutschen Bauherren einen guten Mann sein lassen.

Da fährt ein Cabrio vor. Es entsteigt ein Schnauzbart mit schlecht sitzendem Toupet und kleinem Köter an der Leine. Sieht aus wie ein mittelständischer Malermeister, und ja, da ist ja auch seine Frau, die ebenfalls gerne farblich in die Vollen langt. Die Dame wird mit der Essensbeschaffung beauftragt, der Herr Hundehalter nutzt die landschaftlich reizvolle Umgebung des Fast-Food-Parkplatzes für ein Fast-Dog-Gassigehen, als wär der Burger King ein offizieller In-Treff für Cabrioschnäuzer mit Buntgattin und Bodenwurst.

Und da entdeckt die Töle das Ost-Quartett, das genüsslich sein Spar-Eis (wahrscheinlich ohne Rechnung) löffelt. Und verbellt sie in einem herzhaften Bekenntnis zum deutschen Handwerk. Die vier Herren tragen übrigens auch Schnäuzer und lassen das Gekläffe ungerührt über sich ergehen, die Sonne scheint, es ist Feiertag. Schon kommt Frau Farbkasten mit einer Tüte Burger an, man steigt in den Wagen und cabriot befriedigt von dannen.

Das kann natürlich alles auch ganz anders gewesen sein, aber genau so sah es aus. Als ich gehe, nicken mir die Eispuristen fröhlich zu. Ein schöner Tag.

Werbeanzeigen

Read Full Post »