Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for 15. Februar 2009

Es gibt immer mehr Senioren-Gefängnisse, weil immer mehr Rentner kriminell werden. Kein Wunder, die sehen, was die Politik so mit der Rente vor hat und denken sich: „Dann halt ich mich eben auch nicht mehr an die Regeln!“. Und dann wird mit Doppelherz gedealt, von den Zivis Schutzgeld erpresst und mit dem Elektrorollstuhl in der Fußgängerzone Rennen gefahren.

Stimmt nicht ganz. Statistisch gesehen werden die Alten nicht krimineller, sondern tendenziell vor allem immer härter bestraft. Heut schickt der Richter auch schon mal die Oma in den Knast, weil die Richter werden ja auch immer jünger – die Schnösel haben einfach keinen Respekt mehr vor dem organisierten Alter.

Geriatrischer Strafvollzug hat viele Vorteile. Die Insassen sind oft gebrechlich, da kann man bei den Sicherheitsmassnahmen sparen. Wozu noch Stacheldraht auf die Mauer, wenn da eh keiner mehr hoch kommt? Dann essen die ja auch immer weniger und trinken ungern. Das ist günstig in der Haltung. Das was im Altersheim als Unterversorgung unangenehm auffallen würde, ist hier als Strafe erwünscht.

Und wenn die im Rentnerknast unter sich sind, also beim Hofgang nicht auf junge Menschen treffen, können sie denen ihr kriminelles Know-How auch nicht weitergeben. Trotzdem: Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Zwanzigjähriger wegen Körperverletzung aktenkundig wird ist vierzig mal höher als bei einem Menschen über 60.

Daraus folgert der Kriminologe dass die Vergreisung des Landes letzlich ein Gewinn für die innere Sicherheit ist. Weil der verbrecherisch interessierte Senior dir zwar im Hauseingang auflauert, aber dummerweise den Schlagstock vergessen hat. Und irgendwann sind wir dann alle stark kriminell, aber schwach auf den Beinen. Ist das nicht ein schönes Stück Hoffnung?

feed-icon-14x14

 auch erhältlich als Audio-Podcast

Read Full Post »