Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for 14. Januar 2009

Gestern hab ich mich über das Durcheinander von vereinzelten Kleinmaßnahmen beschwert, als das ich das Konjunkturprogramm II empfinde, heute ging mir zur Strafe den ganzen Tag dieses bekloppte Lied durch den Kopf, an das mich die Sache erinnert: „Ein bisschen Aroma, ein bisschen Paloma, ein bisschen Chichi, brauch ich heute wie nie!“.

Westerwelle hat gesagt: „Das ist kein Konjunkturprogramm, das ist ein Schuldenprogramm“. Ja klar, aber was können Regierungen sonst machen außer Schulden? Und dann legt Guido eine gute Pointe nach (witzig kann er, ich würd mir glatt sein Soloprogramm anschauen…): „Für ein altes Auto gibt es 2500.-, für ein Kind 100 Euro!“ Ja, das ist absurd, aber das entspricht ziemlich den entsprechenden Beliebtheitswerten in Deutschland. Für einen FDP-Politiker gäbe es maximal 1,80 Euro, sag ich mal.

Im Paket II sind 18 Milliarden für öffentliche Investitionsprogramme enthalten. Das ist grade mal so viel, wie in die Commerzbank gesteckt wurde. Die Schlaglöcher zittern schon… Also nicht die in der Commerzbank.

Und das, wo beispielsweise die Berliner Schulen einen Hilferuf nach dem anderen absetzen, weil sie seit 20 Jahren nicht mehr renoviert wurden, Mikroskope und Physiksäle fehlen und die Turnhallen aussehen wie Ground Zero. Schulgebäude in Deutschland: marode, verwahrlost, gefährlich und unbrauchbar. Und die Lehrer sind teilweise auch nicht besser.

Ja, ich weiß, ein einfacher, alter Gag. Aber vielleicht nimmt Guido ihn mir ja ab. Und vielleicht singt er demnächst im Bundestag, wofür die Regierung 50 Milliarden ausgibt: „Ein bisschen Aroma…“

Read Full Post »