Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for 24. Mai 2008

Die SPD ist mittlerweile so muffig und uncharismatisch, dass sie gar nicht anders kann, als Gesine Schwan gegen Hotte Köhler antreten zu lassen. Die Frau ist intelligent, herzlich, positiv, unverbraucht und hochmotiviert, ein Frischluft-Tornado. Gesine, das politische Hochdruckgebiet. Der finale Rettungsschwan.

Sonst hat die Partei ja derzeit niemanden, der Wähler begeistern kann. Nie-man-den. In Zahlen: 0. Beck? Ein angeschossener Provinztanzbär. Steinmeier? Ein silbergrauer Strippenzieher und Hinter-den-Kulissen-Mauschler. Steinbrück? Ein Dickschädel, Rechthaber und grober Klotz. Ulla Schmidt? Eine im Gesundheits-Gestrüpp verhedderte, chronische Frohsinns-Nebenhöhle. Münte? Im häuslichen Off. Hubertus Heil? Der ewige Klassensprecher. Sigmar Gabriel? Der Bärenflüsterer.

Nicht, dass es bei der Konkurrenz wesentlich besser liefe. Wenn Merkel als die menschelnde Lichtgestalt gilt, ist damit eigentlich schon alles gesagt. Ich wünsche mir, dass Gesine Schwan Deutschland mal wieder zeigt, wie Politiker eigentlich sein können: Gebildet und volkstümlich, energievoll und souverän, rhetorisch fit, begeisterungsfähig und zupackend. So, dass der Bürger sagt: Die ist ihre Diäten wert. Ich will einen Gesine-Starschnitt in der Bravo (wo sie schon den Papst hatten…)! Ich will ein Schwan-Mania! Gesine for president!

Advertisements

Read Full Post »