Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for 27. März 2008

In den USA haben Bürger einem nichtsahnenden Hausbesitzer die Hütte leer geräumt, nur weil irgendwer eine Kleinanzeige ins Internet gestellt hatte mit dem Text „Bin umgezogen und habe einige Sachen zurück gelassen – bedienen sie sich!“. Erst als eine Interessentin ihn telefonisch fragte, ob sie denn auch wirklich das Pferd mitnehmen dürfe, brach das unwissende Opfer seinen beruflichen Auswärtsaufenthalt ab und traf daheim eine Horde von fröhlichen Plünderern an, die erst durch die Polizei von der All-you-can-carry-Mitnahmeaktion abzuhalten waren.

Die „Interessenten“ hatten ihm zuvor immer wieder die ausgedruckte Anzeige als Beweis unter die Nase gehalten, weil: Was im Internet steht, muss ja wahr sein. Hallo? Im Internet steht auch dass Adolf Hitler heutzutage im ewigen Eis fröhlich Ufos bastelt und dass Amy Whinehouse eine Entziehungskur mit Eigenurin macht. Wie blöd muss man sein, um ein zu eins ans Internet zu glauben? Muss man Ami sein? Ich befürchte: Nein.

Wenn man nachfragt, wird man sich wahrscheinlich wundern, wer einem alles einen beweiskräftigen WWW-Ausdruck unter die Nase hält: Sarkozy hat da irgendwo gelesen, dass hohe Absätze einem bei Staatbesuchen Souveränität verleihen. Und Stoiber hatte Zahlen gefunden, die belegen, dass der Transrapid ein Schnäppchen ist. Ach ja: Diese Kleinanzeigenstory ist natürlich wirklich wahr, steht ja im Internet.

Read Full Post »