Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for 22. März 2008

Verlautbarung: „So, die Raucher haben wir im Griff, jetzt weiter: Lachen ist gefährlich, das muss der Gesetzgeber langsam auch mal angehen, das Thema. Nachdem Lachen in öffentlichen Gebäuden wie Ämtern, Schulen und Krankenhäusern schon seit Jahren unausgesprochen erfolgreich geächtet war, wird es Zeit, die Nichtlacher auch in der Gastronomie oder im Theater zu schützen. Denn dass Lachen ansteckend ist, weiß man. Aber die gesundheitlichen Folgen des Passivlachens sind doch noch völlig unerforscht! Dabei ist klar, dass der bewusste Nichtlacher neben einem dieser chronischen Spaßkeucher durch Tröpfcheninfektion hochgradig gefährdet ist. Und sich dann auch zwangsläufig vor lauter Frust das eine oder andere Magengeschwür zusammen-psychosomatisiert. Weil es für die Anwohner unzumutbar ist, die Lacher für ihr schändliches Zwerchfellwirbeln auf Straßen oder Balkone zu schicken, hat das Lachen künftig in geschlossenen, abgetrennten und extra dafür eingerichteten Räumen zu erfolgen. In Kleinkunsttheatern ohne die räumlichen Vorraussetzungen dafür kann notfalls zum Lachen in den Keller gegangen werden. Das wäre doch gelacht. Hochachtungsvoll, der Spaßbremser.“

Werbeanzeigen

Read Full Post »