Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for 25. August 2007

__________

Die wirklich wichtigen Reformen erfährt man immer erst zuletzt. Es muss in einem der hinteren Hinterzimmer des Schlosses Meseburg verhandelt worden sein, unter Ausschluss der Öffentlichkeit, wahrscheinlich sogar unter Ausschluss der Bundesregierung. Vielleicht war es nicht mal in Meseburg, sondern irgendwo in einer wassernahen Edelvilla in Potsdam, jedenfalls ist es jetzt beschlossene Sache. Ein Maßnahmenpaket, das im Prinzip jeden Bundesbürger betrifft, zumindest jeden mit Telefon. Nach Hartz-IV, Mehrwertsteuererhöhung und Nichtraucherschutz ereilt uns jetzt der nächste Akt über-reglementierter Willkür, zusammen in Tateinheit mit dem Aufruf zu spekulativem Finanz-Gebaren: „Jauch-II“!

Wichtigste Änderungen: Für besonders risikofreudige Bürger Kandidaten entfällt die hergebrachte Sicherheitsstufe von 16000 Euro. Und beim Telefonjoker gibt es die neue Option, den Computer zufällig einen Teilnehmer aus einer beliebigen Stadt anrufen zu lassen.

Gerüchteweise kam es in Berlin zu ersten reflexartigen Politiker-Statements. Westerwelle: „Ein enormer Sieg für die Freiheit!“. Lafontaine: „Großkapitalisten und Ausländer werden natürlich nie auf nur 500 Euro zurückfallen, denken sie an meine Worte!“. Schäuble: „Wir brauchen die Telefonjoker-Durchsuchung!“. Claudia Roth: „Das ist unmoralisch. Allein schon die Tatsache, dass immer nur vier Antworten vorgegeben sind.“. Merkel: „Endlich haben wir Rahmenbedingungen, die den Anforderungen im globalisierten Quiz-Geschäft gerecht werden, grade auch im internationalen Vergleich, wie mir befreundete Regierungschefs, mit denen ich regelmäßig in intensivem Gedankenaustausch stehe, sowie auch Reinhold Messner, mit dem ich regelmäßig in den Dolomiten wandere, bestätigen.“. Müntefering: „Die Kanzlerin hat Recht!“. Beck: „Und übrigens, ich meinte natürlich freiwilligen Wehr-DIENST!“.

Advertisements

Read Full Post »