Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for 17. Juli 2007

__________

Eigentlich ist alles so einfach. So einfach. Und schon stellt sich dieses Sicherheitsgefühl ein, das Sicherheitsgefühl, das stellt sich ein. Sag ich ja. Weil künftig die AKW-Mitarbeiter bei Vattenfall (Watt´n Fall? Na, n´Störfall!) alle wichtigen Anweisungen wiederholen müssen. Ein Hochsicherheits-Echo also, satt „Wie heißt der Bürgermeister von Wesel?“ rufen jetzt alle fröhlich: „Welche Firma hatt´n Knall?“.

Das mit dem Wiederholen ist übrigens ein „modernes Kommunikationsprinzip wie in der Luftfahrt“, sagt die Landesatomaufsicht, um die Kernkraftler zu motivieren. Echte Kommunikations-High-Tech aus der wissenschaftlichen Grauzone zwischen Atomphysik und Sprachwissenschaft. Ich merk schon, wie ich mich sicher fühle. Sicher fühle! Sicher!!! Funktioniert ein bisschen wie das Pfeifen im Dunkeln. Duhunkeeln!

Jetzt ist ja eine tausendseitige Mängelliste zum AKW Brunsbüttel aufgetaucht, quasi das Buch zum ganz schlechten Film der da läuft. Dessen Veröffentlichung hatte Vattenfall bisher erfolgreich mit der Begründung verhindert, dass sie „den Marktwert des Reaktors mindern würde“. Jaissesdenn!!! Das ist wie wenn du einen Gebrauchtwagen verkaufen willst und vorher die TÜV-Plaketten abknibbelst. Das ist dumm und kriminiell. Wenn du und ich es machen. Wenn Vattenfall es macht, ist es „grundgesetzlich geschützte informationelle Selbstbestimmung“.

Mal anders gefragt: Wie sicher ist eigentlich eine hochkomplexe Technik, wenn du ihren Betreibern nicht mal einen Gebrauchtwagen abkaufen würdest? Gaaanich. Kann man nicht oft genug sagen. Sicherheitshalber.

Tipp:  http://www.atomausstieg-selber-machen.de/

Read Full Post »