Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for 9. Juli 2007

__________

Ist es das Lebensgefühl von Wolfgang Schäuble, oder ein Auszug aus der Hersteller-Beschreibung des Ego-Shooters „Counterstrike“? „Realistische Terrorismusbekämpfung. Du findest dich in einer verwirrenden unergründlichen Welt wieder, in der der Terrorismus herrscht und hinter jeder Ecke Gefahren lauern. Eure Aufgabe ist es, eine Eliteeinheit durch die Dschungelgebiete von Asien, die kalten Regionen Osteuropas und die tropische Hitze Kolumbiens zu führen“? Nein, das ist Counterstrike, bei Schäuble wäre noch irgend was mit „Inland“ drin vorgekommen.

Es ist so er-müd-end, immer wieder den Innenminister zu zitieren, aber die Schäuble-Horror-Picture-Show wird ja von ihm selbst fleißig am Laufen gehalten. Jetzt denkt er drüber nach, ob man nicht eine Rechtsgrundlage schaffen sollte für Soldaten, die in Afghanistan zufällig Bin Laden in einer Höhle finden und gerne eine Rakete auf ihn abfeuern würden. Dann sollte man aber bitte auch gleich klären, ob ein Soldat, der Bin Laden zufällig im Aufzug trifft ihn gleich vor Ort erwürgen darf. Und welcher Bundeswehrdienst dann die Bilder der Überwachungskameras verschwinden lässt.

Schäuble erwägt darüber hinaus, ob man sogenannte „Gefährder“ (Kandidat fürs Unwort des Jahres, oder?) nicht als „Kombattanten“ einordnen könnte, also als Kämpfer eines Krieges. Dann könnte man nämlich Kriegsrecht anwenden und sie in Lagern internieren. Wie lange? Schäuble sagt: „Bis der Krieg vorbei ist“! Der heilige Krieg. Das kann sich ziehen, unter Umständen bis zum jüngsten Gericht. Man sieht: Die Terroristen zerstören in Deutschland keine Hochhäuser, sondern das Denken der Politiker und der Ängstlichen. Und das machen sie offensichtlich sehr gut. Der elfte September – das bist du!

P.S: Eine wunderbare Aktion/Idee zur Problematik stammt von Sven Scholz: http://www.svenscholz.de/index.php/grundgesetz-bestellen-solange-es-es-noch-gibt/

Read Full Post »