Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for 1. Juli 2007

__________

Es ist der Angriff der sanften Kuschel-Nazösen. Der Anteil der Frauen in der NPD steigt, liegt jetzt schon bei 22%. Organisiert sind sie zum Beispiel im RNF, dem Ring Nationaler Frauen. Nette Mütter von Nebenan kaufen im Bioladen ein, engagieren sich im Kindergarten und veranstalten Familienfeste.

„Es geht um Präsenz. Dass man da ist. Denn sobald die Leute merken, mit der kann man ja ein Gläschen trinken, schmeißen sie einen nicht mehr raus, wenn sie mitkriegen, dass man in der NPD ist. Und genau das ist dann der Punkt, an dem der Kampf um die Parlamente beginnen kann“ sagt Stella Palau, die RNF-Pressesprecherin. Die auch findet, das mit den Rassen sei wie mit Knete: Jede Farbe für sich habe ihre Berechtigung, aber zusammengemengt, igitt!

Ihre Mitstreiterin Ricarda Riefling verrät im Interview mit der Süddeutschen Zeitung, dass sie natürlich gegen Demokratie sei, da werde ja nur gestritten: „Ich bin für eine Einheitspartei. Eine Linie. Alles geht von einem aus.“ Auf die Frage, was dann mit denen geschehen soll, die gegen so eine Partei sind, antwortet sie: „Tja… Wenn jemand uns schadet, muss er zur Verantwortung gezogen werden.“.

Das sind also die Leute, die mit uns ein Gläschen trinken wollen, um nicht mehr rausgeschmissen werden zu können. Also Obacht beim nächsten Umtrunk am Elternabend und in der Wickelgruppe: Die intoleranten faschistischen Arschlöcher sind heute schon als lächelnde Mütter mit Hang zu gesunder Ernährung getarnt. Und den Kampf um die Parlamente beginnen sie gezielt an Hüpfburgen und Spielplätzen. Alles Nazis außer Mutti? Vergiss es!

Read Full Post »