Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for 22. Juni 2007

__________

Ja, Tom Cruise ist ein Depp. Ein dauergrinsender, sofahüpfender Scientologe. Der den ersten Stuhlgang seiner Tochter in Bronze hat gießen lassen, um ihn als Kunstwerk für einen guten Zweck versteigern zu lassen. Das ist es ja genau, was man bei Scientology unter Nächstenliebe versteht: Scheiße zu Geld machen.

Zur Zeit weilt er in Berlin, weil er in einem Kinofilm den Hitler-Attentäter Staufenberg spielen soll. Der SPD-Bundestagsabgeordnete Klaus Uwe Benneter ist entsetzt: „Er schlüpft in eine Sinnbildrolle, die ihm im normalen Leben nicht zusteht.“ Na und? Das hat der Wussow auch gemacht. Und Benneter selbst eigentlich auch, seine anderthalb Jahre als SPD-Generalsekretär kamen vielen wie ein fataler Besetzungsfehler vor. Weiter kündigt er an: „Ich werde versuchen, meine Möglichkeiten zu nutzen, und dem Studio klar zu machen, dass er kein geeigneter Darsteller für diese Rolle ist. Heino Ferch könnte die Rolle sicher gut spielen“. Na das wird ein Blockbuster! Nach Heino Ferch lecken sie sich an den Kinokassen in Übersee ja chronisch die Finger…

Wenn wir eines nicht brauchen, dann Politiker, die bestimmen, wer in welchem Film wen spielen darf und wen nicht. Entweder kann man den Film boykottieren, indem man einfach nicht reingeht. Oder man sagt: „Den Staufenberg hat er ganz gut gespielt, der Depp“. Das langt auch. Übrigens: Wenn mal wieder die letzten Tage von Marylin Monroe verfilmt werden sollen, kann Hollywood ja bei der Besetzung gerne an Klaus Uwe Benneter denken. Der passt vom Typ her genau. Als Schlaftablette.

Read Full Post »