Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for 20. Juni 2007

__________

Man hat sich geeinigt: Ja, 3,50 Euro in der Stunde sind sittenwidrig. Aber abschaffen können wir die Sittenwidrigkeit nicht. Beim Billiglohn gilt wie beim Puff: Fein ist das nicht, aber manchmal tut es einfach gut, die Sau raus zulassen. Triebabfuhr für Lohndumper. Der Union war es ganz wichtig, dass in Deutschland weiterhin die Löhne nicht von der Politik festgelegt werden. Natürlich mit Ausnahme der Politikergehälter.

Vereinzelte Branchen sollen über das „Entsendegesetz“ zu einem Mindestlohn kommen können. Das geht so ein bisschen rückwärts durchs Knie ins Auge: Wenn die Branche zu mindestens 50% eh schon tariflich gebunden ist, dann dürfen bis zum Frühjahr 2008 Gewerkschaft und Arbeitgeber gemeinsam „die Aufnahme ins Entsendegesetz“ beantragen. Wenn ich das richtig falschverstanden habe: Die mit Tarif dürfen sich um eine Untergrenze bewerben. Klingt echt superkonkret. Voll das Basta! Ein wahhaftiger Pragmatiker-Orgasmus. Politik, die begeistert.

Hört sich an wie diese ganzen Klima-Schwurbel-Vorgaben: Wir wollen bis 2080 eine 80% Reduzierung der sittenwidrigen Frisösen ereichen… Da denkt der Wähler sich doch: „Also, wenn ich mich verarschen lassen will, dann kann ich auch Lafontaine wählen“.

Read Full Post »