Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for 2. März 2007

__________

Ich sag es ja immer wieder: Gartenarbeit bringt nur Verdruss. Vor allem wenn du dabei, wie kürzlich in Hannover, Atommüll findest. Ordentlich verpackt in Sicherheitsbehälter. Die machen natürlich in dem Moment kein besonders sicheres Gefühl. Vor allem: Wen ruft man da jetzt an? In den Gelben Seiten herrscht unter „Atom“ gähnende Leere.

Der betroffene Hobby-Atomphysiker-Gärtner hat geschlagene 10 Jahre lang versucht, irgend jemanden drauf hinzuweisen. Keiner hat ihn ernst genommen. Alle haben gedacht, der Spinner mit dem Uran im Garten ist einer, der auch gegen kosmische Strahlen Alufolie auf dem Kopf trägt und mit der Mikrowelle spricht. 10 Jahre sind eine lange Zeit, für den Gärtner, nicht fürs Uran, das hatte noch nicht mal im Ansatz dran gedacht, nennenswert zu zerfallen.

Irgendwann ist der Gärtner dann wirklich durchgeknallt und hat etwas völlig irrationales getan. Er hat einen Brief geschrieben, „Liebe Angela Merkel, du bist doch von Haus aus Physiker, bitte bring meinen Müll raus, ich muss jetzt leider schließen, denn im Garten glüht es schon wieder so komisch.“. In der Art. Und weil die Kanzlerin grad nix zu tun hatte, es sind ja alle Reformen prima erledigt, hat sie das Umweltministerium zur atomaren Gartenarbeit verdonnert. Jetzt ist das Zeug geborgen. Angeblich war es aber nie waffenfähig. Na dann. Wozu brauchen wir noch ein Endlager Gorleben, wenn wir Hobbygärtner haben? Hollywoodschaukel drauf und fertig.

Die gute Nachricht ist, dass Briefeschreiben nützt. Wenn Sie Anliegen, Brennstäbe oder übrigen Kompost haben: Bundeskanzlerin Angela Merkel, Willy-Brandt-Strasse 1 , 10557 Berlin.

Advertisements

Read Full Post »