Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for 6. Juli 2010

Es gibt Branchen, die direkt von den Kürzungen im Sozialbereich profitieren. Zum Beispiel die Fachgeschäfte für Hartz-IV-Bedarf, auch Discounter genannt. Deren Stück vom Kuchen wird immer größer, wenn die Menschen sich die Bankenrettung vom Munde absparen müssen. Und schon boomen die Läden, in denen man den Konsumenten die Paletten vor die Füße knallt und die Milch so billig raushaut, dass die Bauern sich zum Überleben auf RTL prostituieren müssen.

Damit das Geschäft brummt, generieren die Discounter auch gleich noch weitere Armut, indem sie Löhne zahlen, von denen man bei Edeka verhungern würde. Das gilt auch für KiK und Co, in denen man die Produkte weltweiter Kinderarbeit durch ein Lächeln von Verona Pooth aufhübscht, um sie dann Leuten zu verkaufen, die sich nichts leisten können, weil sie beim Lidl arbeiten.

Ein Land verramscht sich und seine Bürger. Und wundert sich, warum es so auf Export angewiesen ist, während es sich zum Discounter Europas erklärt und die Abwärtsspirale auf diese Weise zur ganz großen Nummer macht. Am Ende wird dann die Menschenwürde beigesetzt, auf einer Euro-Palette natürlich.

Read Full Post »

Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.