Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for 21. Juni 2010

Die Geschichte um Walter Mixa ist so grotesk, unwürdig und schäbig, fast muss man vermuten, dass da der Teufel die Finger im Spiel hatte.

Mixa bereut sein Rücktrittsgesuch, er fühlt sich von Kollegen gedrängt und gemobbt. Der Vatikan sagt, an diesem Rücktritt sei nichts zu rütteln, weil gegen den Exbischof eh Beschwerden vorlagen. Diverse Zeitungen von Süddeutsche bis FAZ berichten über ein Geheimdossier, nach dem Mixa ein Alkoholproblem und Priesteranwärterbefummelproblem hat.

Wenn da was dran ist, dann ist er ein saufender Schweinepriester, quasi die katholische Antwort auf Garry Glitter. Wenn da nichts dran ist, ist die Vatikanstasi desinformativ durchgeknallt. Mittlerweile wäre man ja froh, Mixa wäre einfach bei Rot angeheitert über die Ampel gefahren.

So sieht es aber aus, als habe er in der Kirche fummelnd, trinkend und mauschelnd Karriere gemacht, volle Kraft voraus auf der bigotten Überholspur. Wenn der Vatikan nicht dastehen will wie eine Art BP mit längerer Vorgeschichte, dann muss er schnell erklären, warum Bischöfe schlampiger gecastet werden als Superstars bei DSDS.

Read Full Post »

Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.