Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for 5. Juni 2010

Da hatte die SPD mal wirklich eine gute Idee. Die erste seit Jahren, aber man will ja nicht undankbar sein. Joachim Gauck als Gegenkandidat zum mal eben schnell nach oben wegbeförderten Christian Wulff – das ist genial. Wenn Wulff tatsächlich Bundespräsident wird, dann nur, um Merkel nicht zu beschädigen. Aber den Stempel “Zweite Wahl” wird er für immer auf der Stirn tragen. Würdig ist auch das nicht. Und wer hat´s verbockt? Frag mal den Köhler!

Das Internet ist voller You-Tube-Videos, in denen Gauck gekonnt präsidiale Reden hält. Und auf der anderen Seite voller Homestories über Wulff und sein neues junges Eheglück. Wulf wäre so was wie ein “first Schwiegersohn”. Allein wenn ich mir mal das mögliche Familienfoto der künftigen Staatsspitze vorstelle: Blazermutti mit ihren beiden Jungs. Da können sie noch so ernst gucken, man spürt immer einen Hauch von Matrosenanzug.

Und jetzt kommt es auf die FDP an. Jawoll, jetzt brauchen wir sie, wer hätte das gedacht. Sie müsste nur ihrem Markenkern treu bleiben und das tun, was sie besonders gut kann: Umfallen! Einfach loslassen und erleichtert zur Seite gleiten!

Dass einer wie Wulff so leicht nach Bellevue durchgereicht wird, nur weil es der Merkel prima passt, das müsste sogar einigen in der Koalition schwer auf die Nerven gehen. Am 30. Juli heißt deshalb die Stichfrage: Was ist wichtiger – die Würde des Bundespräsidentenamtes, die der Demokratie, oder die von Angela Merkel?

Leider ist die BRD kein Überraschungsei, sondern eher das Land der unmöglichen Begrenztheiten. Überall wo “Überraschung” draufsteht, ist am Ende doch wieder nur Merkel drin. Oder?

Read Full Post »

Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.