Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for 25. Dezember 2009

Pünktlich zu Weihnachten ist er erschienen, der Messias. Er hat ein riesiges Kinn und kann sehr schnell mit einem Auto im Kreis fahren. Künftig tut er das für Mercedes, das lässt der Konzern sich einige Millionen kosten. Und der Betriebsrat kotzt: “Die Belegschaft hätte es eher verstanden, wenn Mercedes aus dem teuren Formel-1-Geschäft ausgestiegen wäre”. Der Sportchef des Autoherstellers rechnet damit, dass jeder Schumacher-Sieg einen direkten Image-Gewinn für sein Unternehmen bedeutet und jede Menge Hutfahr-Rentner sich dann doch für die Marke mit der eingebauten Vorfahrt entscheiden.

Ich glaube, dieses ganze Comeback kam nur zustande, weil Schumacher falsch beraten worden war. Von seiner Frau. In Oktober hatte er noch erzählt: “Die Bücher, die ich in den vergangenen zehn Jahren gelesen habe, kann ich an einer Hand abzählen. Aber ich bin gerade total fasziniert von so einem Bücherband, ´Twillight´. Es geht um die Beziehung zwischen einem Mädchen und einem Vampir. Corinna hat das für uns besorgt, wir haben dann zusammen den Film gesehen, und das hat mich so gefesselt, dass ich mehr wissen wollte.”

Oh mein Gott. Schumi hat einen schwülstigen Mädchenroman gelesen und war gefesselt. Dieses Herumrasen im Kreis kann nicht gesund sein. Wer weiß, hätte ihm Corinna die “Feuchtgebiete” in die Hand gedrückt, wär sein Hirn implodiert. Und dann hätte er mit einem Corsa die Formel-1 von hinten aufgerollt und auf die Weise Opel gerettet.

Read Full Post »

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.