Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for Dezember 2009

Fliehender Wechsel

Ein neues Jahrzehnt liegt vor mir. Nicht wirklich willig oder verführerisch. Etwas störrisch und desinteressiert liegt es da und sagt: “Wenn es sein muss, dann machen wir es eben miteinander”. Hinter mir liegen die Nuller-Jahre. Das klingt ja schon so, als wär nicht viel dabei rumgekommen.

Ein Jahrzehnt, in dem der Terror und das Internet in der Realität angekommen sind. In dem es ein Fußball-Sommermärchen gab und mehrere Gaspreis-Wintermärchen. Ein Jahrzehnt voller Abzockerei, Abwrackerei und Ansteckerei. In dem wir beschlossen haben, das Klima zu schützen und Amy Winehouse der Lächerlichkeit preiszugeben.

In dem wir gelernt haben, Live-Konzerte nicht mehr mit Augen und Ohren zu verfolgen, sondern nur noch mit hochgestrecktem Handy. In dem wir gecastet, gecoacht und gescannt wurden. In dem die Computer plötzlich betatscht werden wollten. In dem Angela Merkel das wurde, was sie heute ist. Und die SPD schon lange nicht mehr ist, was sie mal war. In dem Westerwelle angekommen und der Aufschwung abhandengekommen ist.

Kein Wunder, dass das kommende Jahrzehnt jetzt schon von mir abgetörnt ist: Sofort beim ersten Kennenlernen jammer ich nur über die Ex…

Read Full Post »

Um morgen nicht im Silvester-Einkaufsgetümmel unterwegs zu sein, war ich heute im Vorsilvester-Einkaufsgetümmel. Alle waren auf Achse und auf der Suche nach Raketen, Rotkäppchensekt und Rucola. Es war so voll, dass ich unwillkürlich dachte: Wenn die an den Flughäfen wirklich Nacktscanner installieren, dann kann es nicht mehr lange dauern, bis die ersten Sicherheitsbeamten Amok laufen.

Nicht alles, was so rumläuft, sollte nacktgescannt werden. Und “Nacktscanner” ist auf den letzten Metern des Jahres noch mein Unwort 2009 geworden. Bald werden die ersten Passagiere nackt am Flughafen aufkreuzen, sicherheitshalber und Kosten dämpfend. Wer sich bisher Sorgen um den “gläsernen Bürger” gemacht hat, der darf jetzt schon mal gepflegt Angst vorm nackten Bürger entwickeln.

In einer Bild-online-Umfrage sind 50% der Leser fürs Nacktscannen, gut – das kennen sie ja vom Bild-Girl. Wer eh im Zustand geistiger Nacktheit durchs Leben gleitet, der lässt sich im Kampf gegen den Terror natürlich auch gerne weiter entblößen. Im Fernsehen hat man uns mit Big-Brother jahrelang drauf vorbereitet, dass jeder seine Rosette jederzeit in mehrere Kameras zu halten bereit sein muss, wenn er nicht als Spießer gelten will. Und jetzt wird es eben ernst.

Früher hieß es erotisch “Salz auf unserer Haut”, jetzt heißt es ganz technisch “Staat auf unserer Haut”. Was ich eigentlich sagen will: Danke! Danke an die nette Verkäuferin im Supermarkt, die mir noch hinterhergelaufen ist, um mich auf den nachgefüllten Rucola hinzuweisen. Nackt wär mir das nicht passiert.

Read Full Post »

Da ist er wieder, der Ruf nach dem Nacktscanner. Natürlich kann ein solches Gerät mit den richtigen Leuten auf der richtigen Party ein großer Erfolg sein. Sein Nutzen zur Terrorabwehr am Flughafen scheint mir eher begrenzt.

Union und FDP wollen nacktscannen, aber nur, wenn dabei “die Intimsphäre gewahrt wird”. Mein lieber Herr Sicherheitspolitiker! Es gibt Leute, die haben Intimbereiche, in denen kann man ganze Völkerschlachten unterbringen.

Abgesehen davon gucken diese Scanner nicht unter die Haut. Und wie man Al Kaida kennt, findet sich bestimmt irgendein Fanatiker, der bereit ist, im Namen Allahs seine Bombe im Arsch zu transportieren.

Das heißt, vor Betreten des Flugzeugs müssten alle Passagiere einmal durch den Computertomografen. Das dauert Tage. In denen die bereits abgefertigten Kunden mit versiegelten Körperöffnungen in einem Hochsicherheitstrakt warten müssten. Und dann hat Al Kaida schon Kraniche dressiert. Sicherheit bleibt eine Illusion. Eine teure natürlich.

Read Full Post »

Wenn es drauf ankommt, kann auch der Deutsche sehr kreativ und erfinderisch sein. Zum Beispiel beim Reklamieren nach Hotelbesuchen. Ob es der Klassiker ist, man sei doch gar nicht “mit der Kur-Taxe” gefahren, oder die feste Überzeugung, durch das Schwimmen im Hotelpool schwanger geworden zu sein. Vereinzelt beschweren sich Gäste, die Berge neben dem Hotel seien so hoch, dass man keine Luft bekomme. Also unten im Zimmer. Dann wieder fordert eine Frau Rabatt wegen der nächtlichen Lärmbelästigung durch ihren zu laut schnarchenden Gatten. Wenn man das so liest, dann ist das schwarz-gelbe Mehrwertsteuergeschenk das reinste Schmerzensgeld.

Hier meine persönlichen Top-3 der Hotel-Missstände: Auf Platz drei ist der Fernseher mit zur Begrüßung eingeschaltetem Videotext und dem blinkenden Satz “Herzlich willkommen Herr Homusch!”. Auf Platz zwei der Service-Chef, der seine Azubis im Frühstückssaal so fies rumscheucht, dass man mit ihnen einen Mordkomplott aushecken möchte. Und auf Platz eins steht eindeutig die so standardisierte Zimmereinrichtung von Hotelketten, dass man immer befürchtet, man könnte in Düsseldorf zu Bett gehen und in München aufwachen.

Read Full Post »

Am Hahne herbeigezogen

Peter Hahne ist wie Kiffen ohne Heißhunger. Das legalste Grinsen, das man als braver Bürger im Gesicht haben kann. Das Korrespondent gewordene Honigkuchenpferd. Ein ein Schleim gemeißeltes Monument des penetranten Gottvertrauens. Nein, bleiben wir sachlich: Der Diplomtheologe ist stellvertretender Leiter des ZDF-Hauptstadtstudios und unter anderem Autor von Büchern mit Titeln wie “Wir sind getröstet”, “Wir bleiben fröhlich”, “Wir sind geborgen” und “Wir sind glücklich”.

In seiner aktuellen Bild-Kolumne stellt er begeistert fest, dass in Deutschland der ungezügelte Optimismus ausgebrochen ist. Weil 37% der Deutschen für sich persönlich ein besseres Jahr 2010 erwarten. “Beharren wir nicht immer darauf, dass die Zukunft ohne Hoffnung ist”. Naja. Die restlichen 63% werden ja auch nicht direkt vom Weltuntergang ausgehen. Sondern eher davon, dass wieder überall am falschen Ende gespart werden wird, menschlich, finanziell und weltanschaulich. Und dass dazu dann auch noch immer Peter Hahne von seiner Kolumnen-Kanzel frohsinnstrunken herabgrinst und überall Hoffnung sieht, wo sich keiner dagegen wehren kann.

Bei dem macht die Schwalbe keinen Sommer, bei dem macht sie gleich ein Paradies, das aussieht wie aus dem TUI-Katalog. Wir freuen uns schon auf Bücher wie “Wir kichern uns weg”, “Wir können schweben”, “Wir machen es uns selbst” oder “Uns scheint die Sonne aus dem Arsch”.

Read Full Post »

Draußen gibt´s nur Neuwagen

Aha, jetzt ist er also offiziell leer gefegt, der Gebrauchtwagenmarkt. Kleine Gebrauchte unter 5000 Euro sind derzeit schwieriger zu finden als ein Kondomautomat im Vatikan. Das heißt: Augen auf im Straßenverkehr, da sind jetzt verstärkt Fahranfänger PS-stark mit Pappas 7er BMW unterwegs! Um die Fahrschulen streichen dubiose Händler mit Schlapphut und Trenchcoat, die zischen: “Pssst! Brauchst du was? Nen Twingo? Genau!!!”. Aus Afrika re-importierte, theoretisch schon zum Würfel gepresste, heiße Ware für nur 4.999.- Euro.

Das scheint der gewollte zweite Effekt der Abwrackprämie zu sein: Führerschein-Neulinge und finanziell schwache Familien, denen der 20 Jahre alte Opel Kadett unterm Einkaufskorb zusammengebrochen ist, müssen jetzt Neuwagen kaufen und dafür Kredite aufnehmen. Die Bankenrettung findet auf der Straße statt, nix mit Schuldenbremse, jetzt kommt das Finanzierungsvollgas!

Read Full Post »

Pünktlich zu Weihnachten ist er erschienen, der Messias. Er hat ein riesiges Kinn und kann sehr schnell mit einem Auto im Kreis fahren. Künftig tut er das für Mercedes, das lässt der Konzern sich einige Millionen kosten. Und der Betriebsrat kotzt: “Die Belegschaft hätte es eher verstanden, wenn Mercedes aus dem teuren Formel-1-Geschäft ausgestiegen wäre”. Der Sportchef des Autoherstellers rechnet damit, dass jeder Schumacher-Sieg einen direkten Image-Gewinn für sein Unternehmen bedeutet und jede Menge Hutfahr-Rentner sich dann doch für die Marke mit der eingebauten Vorfahrt entscheiden.

Ich glaube, dieses ganze Comeback kam nur zustande, weil Schumacher falsch beraten worden war. Von seiner Frau. In Oktober hatte er noch erzählt: “Die Bücher, die ich in den vergangenen zehn Jahren gelesen habe, kann ich an einer Hand abzählen. Aber ich bin gerade total fasziniert von so einem Bücherband, ´Twillight´. Es geht um die Beziehung zwischen einem Mädchen und einem Vampir. Corinna hat das für uns besorgt, wir haben dann zusammen den Film gesehen, und das hat mich so gefesselt, dass ich mehr wissen wollte.”

Oh mein Gott. Schumi hat einen schwülstigen Mädchenroman gelesen und war gefesselt. Dieses Herumrasen im Kreis kann nicht gesund sein. Wer weiß, hätte ihm Corinna die “Feuchtgebiete” in die Hand gedrückt, wär sein Hirn implodiert. Und dann hätte er mit einem Corsa die Formel-1 von hinten aufgerollt und auf die Weise Opel gerettet.

Read Full Post »

Fest der Liebe

Es begab sich aber zu der Zeit, dass dem Herrn Honigbrot die Überraschungseier ausgingen, da die vierundzwanzigste Türe seines Kalender geöffnet ward. Vorweihnachtlich gestimmt sandte er seinen Blick aus auf die Straße und wurde gewahr eines Anblicks großer Freude, die im Volk umhergefahren ward. Nämlich in Form eines Lieferwagens der Firma “Erdbeermund – Sexshop – mehr als 20 Mal”.

Dieser war bis zu diesem Tage hier ungesehen, kannte man doch höchstens den Wagen der eisigen drei Könige aus dem Lande BoFrost. Der Herr Honigbrot überlegte, was dieses “20 Mal” wohl bedeuten möge. Und ob das denn noch feierlich sei. Und er fürchtete sich sehr.

Und also fragte er sich, nach wem diese Lieferung des sinnlichen Wohlgefallens wohl ausgesandt worden sein mochte. Galt die Empängnis des Pakets einem einsamen Jüngling, der eine aufblasbare Gefährtin zu erkennen trachtete? Oder einem Paar, das zur Feier des Tages den Herrn mit allem Drum und Dran einen besonders guten Mann sein lassen wollte? Katholiken womöglich, die jede Sünde beichten können?

Und der Honigbrot-Mann trat an sein Blog und verkündete die Geschichte, die da geschehen war, und die Klarheit des Herrn leuchtete um ihn.

Ich wünsche ein friedliches Weihnachten im Kreise fabelhafter Menschen, und sei es die eigene Familie. Habt Euch lieb, drückt Euch und vergesst nicht, viel zu trinken – auch außerhalb der Feiertage.

Read Full Post »

Der Freitod von Robert Enke hat den deutschen Fußball verändert. Nachdenklichkeit, Sensibilität und Anteilnahme sind eingekehrt. Im ganzen Fußball? Nein! Ein kleiner Verein hat nichts dazu gelernt. Hannover 96. In seinem grade erschienenen Jahrbuch gibt es ein großes Foto vom tragischen Torwart und direkt daneben eine genauso große Anzeige der Firma Continental mit dem Text: “Kurze Bremswege, wenn es drauf ankommt”.

Wenn schon schwarzer Humor, dann aber für alle. Gibt es nicht noch einen Jahresrückblick-Bildband mit freien Anzeigenplätzen? Neben Michael Jackson wäre sicher Platz für Werbung des Schweinegrippen-Impfstoff-Herstellers Baxter: “Eine einzige Spritze langt”. Neben dem Foto von Patrick Swayze annonciert die Nordsee-Kette “Krebs frisch eingetroffen”. Und neben dem Bild von David Carradine bewirbt der Praktiker-Baumarkt allerlei Zubehör für “Selbermacher”.

Alles natürlich bei Weitem nicht so elegant wie der hirnlose Dummbeutelausversehenzynismus von Hannover 96. Wir wünschen gute Besserung.

Read Full Post »

Die fanatischen Vier

Der eine ist “narzisstisch, großspurig” und “immer modisch gekleidet”. Der andere ist “pubertär-trotzig” und “von Größenphantasien beseelt”. Wieder einer ist “eher brav” mit hoher “Leistungsmotivation” und Scheidungskind. Insgesamt sind die vier Jungs “völlig unterschiedliche Charaktere”.

Ist hier die Rede von “Take That”, “Tokio Hotel” oder gar der Führungsebene der Bayerischen Landesbank? Nein, es geht um die radikaltheologische Boygroup, die unter dem Namen “Sauerlandbomber” bekannt geworden ist. Psychiater bescheinigen ihren Mitgliedern jetzt die Abwesenheit krankhafter Persönlichkeitsstörungen. Sie sind schuldfähig, der ganz normale Wahnsinn eben.

Warum solche jungen Menschen mit großspurigen Phantasien und selbstverliebtem Leistungswillen ihr Heil nicht bei Dieter Bohlen suchen, sondern bei Al Kaida, das bleibt die Frage. Hat “Deutschland sucht den Superstar” versagt, wenn der Islamist die bessere Jugendarbeit macht?

Read Full Post »

Older Posts »

Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.